Worms-City - Wir in Worms

Stadtportrait

Wormser Stadtgeschichte: Worms ist eine pulsierende, moderne Stadt am Rhein und bildet mit dem großen Umfeld verschiedener Metropolen den Mittelpunkt der Region. Schon vor mehr als 6.000 Jahren berichtete man zum ersten Mal von Worms und seinen Siedlungen. Somit zählt Worms zu der ältesten Stadt am Rhein.

Bereits 1276 erkannte Rudolf von Habsburg Worms als eine von sieben freien Städten an. 1495 war auf dem großen Reichstag Maximilians in Worms die Reichsreform beschlossen worden und im Jahre 1521 stand Martin Luther in Worms vor Kaiser Karl V. und lehnte es ab, seine Schriften zu widerrufen. Kriegerische Zerstörungswut legten Worms mehr als einmal in Schutt und Asche – und es dauerte eine geraume Zeit, bis sich auch die letzten Lücken im Stadtbild von Worms wieder schlossen.

Die alten Stiftskirchen, der Dom St. Peter, die Kirchen St. Martin, St. Paul und St. Andreas sowie die von Weingärten umgebene Liebfrauenkirche, bestimmen auch heute noch die Stadtsilhouette. Der Dom, den man an der Stelle des römischen Forums erbaute, stammt größtenteils aus dem 12. Jahrhundert.

Das 19. Jahrhundert brachte einen neuen wirtschaftlichen Aufschwung, wie man in Büchern über die Wormser Stadtgeschichte nachlesen kann. Die Lederindustrie schuf die Voraussetzungen das Stadtbild zu erneuern, das Stadtwesen zu erweitern und die Zeugen einer großartigen Vergangenheit zu pflegen. Überall in der Stadt treffen Sie als Wormser Besucher auf die Spuren deutscher und europäischer Geschichte.

Einen Besuch beim erkunden der Wormser Stadtgeschichte sind auch der älteste europäische Judenfriedhof „Heiliger Sand“ und die Synagoge im ehemaligen Judenviertel wert. Im städtischen Museum, im Kunsthaus Heylshof und im Judaica-Museum Raschi-Haus, werden Stadt- und Kunstgeschichte lebendig.

Wer lieber in der schönen Innenstadt von Worms flanieren- und in einem der zahlreichen Cafes das Treiben um sich herum genießen möchte, der ist hier bei einem guten Tropfen Wein exzellent aufgehoben. Auch hier begegnet man an einzelnen Stellen der Wormser Stadtgeschichte und erlebt auf charmante Weise den Alltag der Wormser Bürgerinnen und Bürger.

Zahlreiche Weinfeste laden das ganze Jahr über seine Besucher ein. Zum Höhepunkt kann man sicherlich das „Backfischfest“ im August zählen, das jahrein, jahraus Gäste aus Nah und Fern begeistert.

Wussten Sie, dass…
Worms und seine Umgebung als die „Toskana Deutschlands“ bezeichnet wird? Das Gebiet in diesem Rheinabschnitt gehört zu den wärmsten Gebieten Deutschlands.

Dieses Flair spiegelt sich auch in der Lebensart und der Mentalität der Wormser wieder. Verleben Sie unvergessene Tage der besonderen Art und genießen Sie das laue Lüftchen in Worms! Ob Sie einfach den Blick auf den Rhein von der Rheinuferpromenade genießen möchten oder aber Weinbergbegehungen unternehmen, ob Sie in vergangen Zeiten schweifen oder aber dem Theaterleben zusprechen möchten – in Worms finden Sie (fast) alles!

Genießen Sie das Ende eines Tages bei einem Glas Wein aus dem größten Weinbaugebiet von Rheinland-Pfalz!

Erfahren Sie auf den folgenden Seiten weitere interessante Informationen über die Wormser Stadtgeschichte und informieren Sie sich über

Worms – die Nibelungenstadt am Rhein
Worms – die Domstadt mit Ihrer Geschichte
Worms – die Weinstadt mit ihrem Charme
Figuren, Sagen und interessante Informationen über die Wormser Stadtgeschichte