Worms-City - Wir in Worms

Den Sommer in Worms kulturell genießen

Der Frühling ist endlich angebrochen und so stehen in Worms und Umgebung viele Veranstaltungen auf dem Plan. Worms hat einiges zu bieten, nicht selten kommen daher auch Gäste von außerhalb, um sich Events anzuschauen. Die beiden größten Veranstaltungen des Sommers sind auf jeden Fall wieder das Jazz and Joy Festival und natürlich die Nibelungenfestspiele. Aber auch andere Events erfreuen Einheimische wie Touristen: Die Wormser Kulturnacht im Juli, das Backfischfest im September und der Herbstmarkt im Tiergarten sowie die Wormser Weinmesse im November.

Musik und Spaß in Worms

Bereits im Juni findet wieder das Jazz und Joy Festival statt. Zum 25. Mal werden zahlreiche Jazz-Bands das Publikum mit ihrer Musik erfreuen. Das Musikfestival ist inzwischen über die Stadtgrenzen hinaus bekannt und zählt zu den Höhepunkten im rheinland-pfälzischen Kultursommer. An fünf verschiedenen Orten können die Besucher vor historischer Kulisse verschiedenen Jazz-Größen lauschen. In diesem Jahr gehören zum Musikprogramm des Festivals unter anderem Jan Delay und Till Brönner. Aber auch die bekannte britische Band Dr. Feelgood wird dem Publikum einheizen, ebenso wie Grammy Gewinner Peter Erskine.


Da sich das Festival draußen abspielt, müssen die Besucher keine besonderen Garderobenregeln beachten. Allerdings ist es trotzdem schön, sich dem Rahmen entsprechend zu kleiden: Ein nettes Abendkleid für die Dame, etwa von C&A, und ein dunkles Sakko für die Herren verleihen dem Abend das besondere Etwas. Mit dem kleinen Schwarzen liegen die Damen sicherlich richtig, aber in den Sommermonaten ist auch ein bisschen Farbe erlaubt – das sorgt gleich für gute Laune.

Theater mit neuem Intendanten

Wer es etwas festlicher mag und das Theater dem Konzert vorzieht, der wird auch in diesem Jahr wieder bei den Nibelungenfestspielen auf seine Kosten kommen. Von Ende Juli bis Mitte August präsentieren der neue Intendant Nico Hofmann und der künstlerischer Leiter Thomas Schadt eine Neuinterpretation der Nibelungen-Geschichte. Sie basiert auf der literarischen Vorlage des Nibelungenlieds, doch der Schriftsteller und Theaterautor Albert Ostermaier erzählt die Geschichte aus der Perspektive von Kriemhilds Sohn Ortliebs neu.

Ein besonderer Fokus wurde in diesem Jahr bei den Festspielen auf die Nachwuchsförderung gelegt – auch regelmäßige Besucher des Festspiels dürfen also gespannt sein. (Lucas Frenzel 05/15)