Worms-City - Wir in Worms

Gute Vorsätze fürs neue Jahr: Wie Sie 2015 wirklich sparen können

Im nächsten Jahr sparsamer zu leben, gehört zu den guten Vorsätzen der deutschen Bevölkerung. Wir zeigen Ihnen ein paar nützliche Tricks, wie Sie diesen Plan im Jahr 2015 ohne große Einschränkungen umsetzen können.

Natürlich stellt sich die Frage, wo denn überhaupt das meiste Einsparpotenzial zu finden ist. Nutzen Sie für die Recherche die Informationsflut, die das Internet bietet. Auf unzähligen Vergleichsportalen findet man beispielsweise für fast jede Lebenslage die günstigsten Tarife und Preise.


Handykosten einsparen

Gerade für junge Menschen werden Smartphones und die damit verbundenen Tarife häufig zu echten Kostenfallen, da man eigentlich ununterbrochen online und erreichbar ist und viele Nutzer die Kosten dabei aus dem Blick verlieren.

Prepaid statt Vertrag

Bei einem Handy mit Prepaid-Guthaben ist es wesentlich einfacher festzuhalten, wie viel Geld man für die Nutzung verbraucht. Der Anbieter Netzclub wurde von mehreren Vergelichsportalen als besonders günstiger Prepaid-Anbieter ausgezeichnet. Ganz ohne Vertragsbindung, Mindestumsatz und ohne Grundgebühr hat man seine Kosten hier immer vor Augen und kann trotzdem von überall und zu jederzeit mobil surfen. Weiter Informationen finden Sie unter https://www.netzclub.net/auszeichnung/.

Krankenkassen vergleichen

Ab dem 1. Januar 2015 sinkt der gesetzliche Krankenkassensatz von 15,5 Prozent auf 14,6. Das bedeutet aber nicht in allen Fällen eine Ersparnis für die Versicherten, denn die Kassen können einen einkommensabhängigen Zusatzbeitrag von ihren Mitgliedern verlangen. Die Höhe kann dabei von den Krankenkassen selbst festgelegt werden. Eine Übersicht der Kassen und den neuen Beitragssätzen finden sie hier.

Kosten für Lebensmittel verringern

Ein sehr großer Kostenfaktor ist bei den meisten Menschen auch das Einkaufen von Lebensmitteln. Wenn man hierbei allerdings ein bisschen geschickt vorgeht und die folgenden Tipps befolgt, kann man auch dabei eine Menge einsparen.

Einkaufstipps

Schon oft wurde bestätigt, dass es günstiger ist, einmal die Woche einen großen Einkauf zu machen, anstatt mehrmals immer nur einige Dinge einzukaufen. Dafür macht man sich am besten vorher einen Plan und überlegt sich, was man die Woche über kochen möchte. So kann man dann genau die benötigten Sachen einkaufen. Sonst passiert es oft, dass man mit hungrigem Magen in den Supermarkt geht und wahllos alles in den Wagen legt, was einem gerade in den Sinn kommt. Das führt oft dazu, dass viele Dinge gar nicht gegessen werden und letztendlich im Mülleimer landen.

Außerdem sollte man versuchen, saisonales Obst und Gemüse zu kaufen. Das ist nicht nur günstiger, sondern oftmals auch frischer als exotische Früchte, die schon eine lange Anlieferung hinter sich haben.

DIY statt kaufen

Natürlich neigt man gerne dazu, morgens noch fünf Minuten länger liegen zu bleiben und sich den morgendlichen Kaffee einfach beim nächsten Bäcker zu holen. Und mittags gehts dann in den nächsten Imbiss oder die Pizza wird ins Büro bestellt, weil man am Abend vorher einfach keine Zeit mehr zum Kochen hatte. Das wird auf Dauer aber ganz schön teuer – mit dem Einschalten der Kaffeemaschine und selbst mitgebrachtem Essen lässt sich eine Menge Geld einsparen.

Weiterverwerten statt Wegschmeißen

In Deutschland werden immer noch viel zu viele Lebensmittel einfach weggeworfen, statt sie noch in anderen Gerichten weiterzuverarbeiten. Dabei ist das gar nicht so schwer. Auf www.restegourmet.de kann man einfach die Zutaten eingeben, die man übrig hat, und schon findet man tolle Rezepte, was man aus den Resten noch zaubern kann. (wirk 01/15)