Worms-City - Wir in Worms

Eine Rundreise entlang des Rheins

Der Deutsche hat zwei Hobbys: Reisen und sein Auto. Das Glückliche daran ist, dass sich beides perfekt kombinieren lässt. Weit muss man auch nicht fahren, denn eine der schönsten Reisestrecken beginnt in Worms.

Satte grüne Hänge und Weinberge, romantische Dörfer am Ufer und der Puls der Großstädte – Wenn Sie einen abwechslungsreichen Trip durch Deutschland angehen möchten, sind Sie am besten am Rheingebiet aufgehoben. Entlang des 1238 Kilometer langen Flusses gibt es jede Menge Straßen, Radwege, Zugverbindungen und natürlich auch die Schifffahrt, die Besucher einlädt, den Rhein näher kennenzulernen. Welches Verkehrsmittel Sie nun bevorzugen, bleibt Ihnen selbst überlassen. Die Reiseroutenplanung im Internet ist mittlerweile so innovativ, dass sie nicht nur den schnellsten oder schönsten Weg mit dem Auto anzeigt, sondern auch Fahrradtouren, Zugstrecken oder eine Bootsfahrt mit einbezieht.


Die Zwischenstopps am Rhein

Jede Stadt am Rhein hat ihr ganz eigenes Flair, das zum Verweilen einlädt. Manche Städte jedoch warten mit richtigen Highlights auf. In Worms ist das natürlich der Dom oder die Dreifaltigkeitskirche. Weiter sollte Sie unbedingt nach Mainz gehen zum Gutenberg-Museum, danach nach Rüdesheim zum Niederwalddenkmal und nach Koblenz zum „Deutschen Eck“. Zudem sollten Sie darüber nachdenken einen kurzen Abstecher nach St. Goar, Lahnstein, Linz am Rhein oder Remagen zu machen. Was auf keiner Reise fehlen darf, ist der Besuch von Bonn und Köln. In der Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens kann man dann auch länger verweilen und die Stadt in vollen Zügen genießen.

Ursprung und Ende des Rheins

Richtige „Rheinliebhaber“ können die Route auch schon eher beginnen. Die Quelle des Rheins, der Tomasee in den schweizerischen Alpen, bietet ein malerisches Panorama und ist für Bergsteiger attraktiv. Auch die Quelle des Hauptfließweges in Dischmatal bietet Idylle und dörfliche Ruhe.

Besonders schön wird der Rhein, wenn er sich an der deutsch-niederländischen Grenze zum Rhein-Maas-Delta teilt und mehrere grofle Ströme die Landschaft prägen. Interessant zu sehen ist, dass sich das Flussbild mit der Nähe zur Nordsee auch an deren Gezeiten anpasst und der Wasserpegel somit immer wieder schwankt. (wirk 09/13)