Worms-City - Wir in Worms

Zettel‘s Theater mit „Timon von Athen“ in der Anhäuser Mühle

(Monsheim) Am Freitag, den 26. Juli sowie am Samstag, den 27. Juli 2013, gastiert Zettel’s Theater mit dem Stück „Timon von Athen“ in der Anhäuser Mühle in Monsheim. Das Shakespeare-Stück wird an diesem Sommerwochenende mit dem Unteritel „Wie ist‘s, wenn einer pleite in Athen? Schlag nach bei Shakespeare!“ aufgeführt.

Andreas Koch, Leiter der Gruppe und gleichzeitig Regisseur, inszeniert das Stück getreu dem Motto: Geld regiert die Welt, Geld verdirbt den Charakter und bei Geld hört die Freundschaft auf. Bereits zum siebtzehnten Mal begibt sich das Zettel-Theater auf die Bühne der Annhäuser Mühle und begeistert das Publikum mit einer komplett neuen Inszenierung.

Das interessante an dem Stück: keine einzige Reclam Ausgabe hat es bisher jemals davon gegeben. Und mit der Aufführung sind die Schauspieler um Andreas Koch erst die dritte Gruppe, die das Stück in Deutschland aufführen. Dabei soll vor allem der satirische Charakter des Stücks zum Ausdruck gebracht werden und im Vordergrund stehen. Aus einer ernst gemeinten Tragödie von Shakespeare ist so eine Satire geworden, die „wie die Faust auf Auge passt“.


 

Quelle: Facebook - Zettels-Theater, Shakespeare: Timon von Athen

Das Stück wurde komplett umgekrempelt und überarbeitet. Langeweile kommt somit nicht auf. Denn obwohl der Zuschauer recht schnell versteht, dass Geld den Charakter verdirbt und der Inhalt der Aufführung klar wird, erleben die Zuschauer einen unvergesslichen Abend und haben viel Spaß. Neben nachdenklichen Elementen arbeitet der Regisseur hierbei auch mit Fragen nach den wirklichen Werten des Lebens.

Andreas Koch hat sich das unbekannte Stück extra ausgewählt, um auf die aktuelle Finanz-Krise, die noch immer anhält, aufmerksam zu machen. So bekommt eine jede Nation und ein jeder Bürger sein Fett in dem Stück weg! Der Zuschauer soll die Euro-Krise als ein Problem sehen, das jeden von uns etwas angeht. Denn laut dem Initiator sind wir alle irgendwie ein bisschen an der Euro-Krise Schuld.

Lassen Sie sich den Besuch und die Aufführung des Theaterstücks nicht entgehen! Wer einmal ein Stück vor der malerischen Kulisse der Anhäuser Mühle erlebt hat, wird dies so schnell nicht vergessen und kann es kaum erwarten, sich auch im nächsten Jahr wieder eine der begehrten Karten zu sichern. (ddw 07/2013)

 

Und so kommen Sie noch an das kleine Restkartenkontingent:
Für 13 Euro gibt es diese noch an der Abendkasse. Zudem können Reservierungen beim Kulturbüro der Monsheimer Verbandsgemeinde via Telefon oder E-Mail vorgenommen werden:

Tel. 0 62 43 / 1 80 90
E-Mail: rainer.schweitzer@vg- monsheim.de

 

Zettel-Theater e.V
Theaterart: Tourneetheater
Künstlerische Leitung und Kontakt: Andreas Koch

Zettel’s Theater im sozialen Netzwerk Facebook
Weitere Informationen zu dem Stück – Regisseur Andreas Koch im Interview