Worms-City - Wir in Worms

Event-Tipp: The Bar at Buena Vista

Etwa 58 Kilometer Luftlinie von der Wormser Stadtgrenze entfernt, in der Bankenmetropole Frankfurt am Main, findet in dieses Jahr ein ganz besonderes Spektakel statt. Die Stars der legendären „Bar at Buena Vista“ sind zurück und lassen das Havanna der 40er und 50er Jahre vor den Augen der Zuschauer wieder auferstehen. Wir verraten, warum sich der Besuch lohnt.

Eine Rückkehr nach Havanna

Den Social Club in Buena Vista, einem Stadtteil von Havanna, kennt spätestens seit dem Album „Buena Vista Social Club“ und dem gleichnamigen Dokumentarfilm von Wim Wenders jedes Kind. Das Ganze ist nun schon, man mag es kaum glauben, 16 Jahre her. Die Begeisterung für diese Art der Musik und das kubanische Lebensgefühl aber bleibt. Der Stadtteil ist daher schon seit langem ein Mekka für Fans der kubanischen Folklore – vor allem des sogenannten Danzän, einem Tanz- und Musikstil, der von seinem unvergleichlichen Rhythmus lebt. Bei der Show „The Bar at Buena Vista“ wechseln sich temporeiche Tänze wie Rumba, Salsa und Cha-Cha-Cha mit entspannten Klängen und flieflenden Bewegungen ab. Der Besucher fühlt sich dabei sofort wie in einer der berühmten kubanischen Bars, in denen der Dunst handgedrehter Zigarren schwer in der Luft hängt und die Stimmung stets gut ist. Die Akteure des Abends sind Guillermo „Rubalcaba“ Gonz·les, Julio Alberto Fern·ndez und Reynaldo Creagh, eines der Gründungsmitglieder von „Vieja Troja Santiaguera“.

Der lange Weg bis zur großen Bühne

Bis die drei oben genannten „Grandfathers of Cuban Music“ endlich mit ihrer Musik grofle Erfolge feierten, war es ein langer Weg. Reynaldo trat als Kind vor allem des Geldes wegen auf und sang vor gut betuchten Zigarren- und Rumfabrikanten. Die Musik blieb zunächst ein Hobby und die nächste berufliche Station war ein Job als Schaffner auf der Eisenbahnstrecke Havanna – Santiago de Cuba. Dann endlich kamen die ersten besseren Engagements und die Gründung des „Orquestra Estudiantina Invasors“. Der Rest ist kubanische Musikgeschichte. (wirk, lor 04/14)

Karten für die beiden Vorstellungen am 27. April in Frankfurt erhält man auf eintrittskarten.de

Unser Videotipp: http://www.youtube.com/watch?v=fMIIjqoJfi8